Aline Camenzind

Gesang

Kurzbiografie

Aline Camenzind begann ihr Gesangsstudium bei Liane Stalder Sperl (Fribourg) und führte es weiter bei Dorothea Bamert-Galli und Ruth Rohner (Zürich), wo sie 2002 mit dem künstlerisch/pädagogischen Diplom abschloss. Zahlreiche Meisterkurse ergänzen ihre Ausbildung.

Als Mezzosopranistin wirkt sie bei zahlreichen geistlichen Konzerten, aber auch Liederabenden sowie vereinzelt Opern und Musicals mit. Aktuell wird sie in der Opernproduktion 2018 des Musiktheater Wil (Donizetti, Die Regimentstochter) die Markise de Berkenfield singen. Im Sommer 2017 steht ein Liederabend in der Reihe „Konzerte im Turmhof“ in Steckborn auf dem Programm.

Neben Einsätzen als Chorstimmbildnerin (u.a. Chor der ZHaW)erteilte Aline Camenzind Gesangsunterricht in Fribourg, Winterthur und Zürich (Musikhaus Jecklin) sowie viele Jahre in Steckborn, wo sie heute in ihrem „Studio für Stimme „Privatschüler unterrichtet. Seit Februar 2017 ist sie an der Musikschule Weinfelden als Lehrperson für Gesang angestellt.

Ihre Ausbildung zur Logopädin (Sprach-, Sprech- und Stimmtherapeutin) beendete sie 1995 mit dem Diplom der Universität Fribourg. Im Schnittbereich von Logopädie und Gesangspädagogik arbeitet sie seit Februar 2017 für das SingStimmZentrum Zürich, einer Klinik für Störungen der Sprech- und Singstimme.

 

Ausbildung

1995 Diplom Logopädin, Universität Fribourg
2002 Diplom (künstlerisch/pädagogisch), Schweizerischer Musikpädagogischer Verband SMPV (heute SAMP)

 

Schwerpunkte

Klassischer Gesang
Stimmbildung und Sprechtechnik
Logopädie, Spezialgebiet Stimmstörungen

 

Sprachen

Deutsch – Englisch – Französisch – Italienisch

Informationen
Kontakt

Weitere Kurse

Gesang Klassik
7100

Gesang Klassik

Geschichte Die Singstimme ist das ursprünglichste und auch persönlichste Instrument...