Kornett

Geschichte

Das Kornett entstand im 19. Jahrhundert als Virtuoseninstrument im Zusammenhang mit der Erfindung der Ventile für Blechblasinstrumente.

 

Bau und Klangerzeugung

Das Kornett zählt zu den Blechblasinstrumenten. Seine Stimmlage ist identisch mit einer Bb-Trompete. Der Klang jedoch ist weicher und runder. Man findet das Kornett fast ausschliesslich in der Brass Band, im Blasorchester und im Orchester, selten auch in der Jazzmusik. Die Schwingungen werden durch die Lippen des Bläsers erzeugt und mittels eines Kesselmundstückes in das Instrument geleitet.

 

Instrumentenfamilie

Das Kornett gehört zur Gattung der Blechblasinstrumente. In die gleiche Instrumentenfamilie gehören:

  • Trompete
  • Es-Horn
  • Euphonium
  • Waldhorn
  • Posaune
  • Tuba
  • Alphorn
  • Jagdhorn

 

Verwendung

Das Kornett wird in folgenden Musikbereichen eingesetzt:
🙂 als Soloinstrument
🙂 als Begleitinstrument
🙁 im Streichorchester
🙂 im Sinfonieorchester
🙂 im Blasorchester
🙁 in der Big Band
🙂 in der klassischen Musik
🙁 in der Kirchenmusik
🙁 in der Volksmusik
🙁 in Rap, Reggae, Hip Hop
🙂 im Jazz
🙁 in Funk, Rock und Pop

 

Unterrichtszeit/ Dauer

nach Vereinbarung / 30 Minuten

 

Kosten

Fr. 590.-/Semester*
Fr. 740.-/Semester
* Gemeindebeitrag: Berg-Birwinken, Bürglen, Bussnang-Rothenhausen, Kemmental, Regio Märwil, Ottoberg, Sulgen (nur Primarschule) und Weinfelden

Informationen
  • Kurs-Nr.4200

Weitere Kurse