Jazz-/Rockpiano

Jazz-/Rockpiano

Geschichte

Der Begriff des Jazz-Pianos hat seine Anfänge in den Wurzeln des Jazz, wie Ragtime und Blues, Barrelhouse Piano und Boogie-Woogie. Im Laufe der Jazzgeschichte entstanden besondere Spiel- und Satztechniken. Zunächst nur als Soloinstrument verwendet, fand es um 1910 durch den New Orleans Jazz Eingang in die Jazzband.
Bereits in den 40er Jahren verwendete man auch elektromechanische Instrumente. Später kamen E-Piano, Synthesizer und Keyboard dazu. Heute ist das Klavier nur eines von vielen Tasteninstrumenten des Jazz.

 

Bau und Klangerzeugung

Instrumentenfamilie

Das Jazz-/Rockpiano gehört zur Gattung der Tasteninstrumente. In die gleiche Instrumentenfamilie gehören:

  • Klavier
  • Keyboard
  • Cembalo
  • Kirchenorgel
  • Akkordeon
  • Schwyzerörgeli

 

Verwendung

Das Jazz-/Rockpiano wird in folgenden Musikbereichen eingesetzt:
🙂 als Soloinstrument
🙂 als Begleitinstrument
🙁 im Streichorchester
🙁 im Sinfonieorchester
🙁 im Blasorchester
🙂 in der Big Band
🙁 in der klassischen Musik
🙁 in der Kirchenmusik
🙂 in der Volksmusik
🙂 in Rap, Reggae, Hip Hop
🙂 im Jazz
🙂 in Funk, Rock und Pop

 

Unterrichtszeit/ Dauer

nach Vereinbarung / 30 Minuten

 

Kosten

Fr. 590.–/Semester*
Fr. 740.–/Semester
* Gemeindebeitrag: Berg-Birwinken, Bürglen, Bussnang-Rothenhausen, Kemmental, Regio Märwil, Ottoberg, Sulgen (nur Primarschule) und Weinfelden

Weitere Kurse