Harfe

Geschichte

Die Harfe zählt zu den ältesten Musikinstrumenten. Die ersten Harfen stammen aus Ägypten. Die „Keltische Harfe“ kommt aus Irland. Vor ungefähr 200 Jahren wurde die Doppelpedal-Harfe entwickelt.

 

Bau und Klangerzeugung

Die Harfe besteht aus einem grossen, dreieckigen Rahmen, der mit Saiten bespannt ist, welche parallel zur Säule verlaufen. Mit dem Stimmschlüssel werden die Saiten in der Höhe gestimmt. Zur Veränderung der Tonhöhen der Saiten gibt es bei der kleinen Harfe Häkchen / Kläppchen, bei der grossen Harfe braucht man dafür die Pedale

  • Die Saiten werden mit den Fingerkuppen gezupft
  • Die Pedalharfe hat 7 Pedale, um die Tonhöhe der Saiten zu verändern.
  • Zum Spielen werden 8 Finger gebraucht
  • Kleine Harfen haben etwa 34 Saiten, Konzertharfen 47 – 49 Saiten
  • Die Harfe spielt man im Sitzen

 

Instrumentenfamilie

Die Harfe gehört zur Gattung der Zupfinstrumente. In die gleiche Instrumentenfamilie gehören:

  • Troubadourharfe
  • Hakenharfe
  • Einfachpedalharfe
  • Doppelpedalharfe / Konzertharfe

 

Verwendung

Die Harfe wird in folgenden Musikbereichen eingesetzt:

🙂 als Soloinstrument
🙂 als Begleitinstrument
🙁 im Streichorchester
🙂 im Sinfonieorchester
🙁 im Blasorchester
🙁 in der Big Band
🙂 in der klassischen Musik
🙂 in der Kirchenmusik
🙂 in der Volksmusik
🙁 in Rap, Reggae, Hip Hop
🙁 im Jazz
🙁 in Funk, Rock und Pop

 

Unterrichtszeit/ Dauer

nach Vereinbarung / 30 Minuten

 

Kosten

Fr. 590.–/Semester*

Fr. 740.–/Semester

* Gemeindebeitrag: Berg-Birwinken, Bürglen, Bussnang-Rothenhausen, Kemmental, Regio Märwil, Ottoberg, Sulgen (nur Primarschule) und Weinfelden

Informationen
  • Kurs-Nr.2700

Weitere Kurse

Gitarre
2100

Gitarre

Geschichte Um 1200 wurde die Gitarre als „Guitarra Latina“ erstmals erwähnt....