Musik

Musik intensiv

Ziele

  • Breite, zielorientierte musikalische Förderung
  • Vorbereitung auf einen möglichen Einstieg in das Programm Begabtenförderung Musik Thurgau oder andere Ausbildungswege

Voraussetzungen

  • in der Regel 3.–6. Klasse
  • Freude an der Musik
  • Bereitschaft, sich überdurchschnittlich mit Musik auseinanderzusetzen, evtl. auch auf andere Freizeitaktivitäten zu verzichten
  • Überdurchschnittliche Leistungen am Instrument/Stimme
  • Stufentest 1 absolviert
  • Bewilligung durch die Schulleitung der Musikschule

Musik intensiv Mini (3.– 4. Klasse)

  • Einzelunterricht 50 Minuten
  • Basic Atelier® (1×/Semester)
  • Stufentest/Wettbewerbe
  • Konzerte (1–2×/Semester)
  • Ensemble/Orchester/Band
  • Theoriekurs
  • Portfolio

Musik intensiv Maxi (5.– 6. Klasse)

  • Einzelunterricht 60 Minuten
  • Basic Atelier® (2×/Semester)
  • Stufentest/Wettbewerbe
  • Konzerte (2×/Semester)
  • Ensemble/Orchester/Band
  • Theoriekurs
  • Portfolio

Kosten

Musik intensiv Mini (3.– 4. Klasse) Fr. 1200.–/Semester* (anstatt Fr. 1840.–)
Musik intensiv Maxi (5.– 6. Klasse) Fr. 1400.–/Semester* (anstatt Fr. 2300.–)

Musik Thurgau

Für Musiktalente der Sekundarstufe I aus dem Thurgau bietet der Verband Musikschulen Thurgau Schulunterricht mit individuellem Stundenplan an den Sekundarschulen Arbon, Kreuzlingen und Weinfelden an. Gleichzeitig nehmen die Schülerinnen und Schüler mit sechs Musiklektionen pro Woche an der Begabtenförderung Musik Thurgau teil.

  • Zwei Lektionen Hauptfach
  • Eine Lektion Nebenfach, meistens Klavier
  • Drei Klassenstunden
    – Rhythmus und Bewegung
    – Stimm- und Gehörbildung
    – Musiktheorie und Stilkunde

 

Der Besuch einzelner Klassenstunden der Begabtenförderung Musik ist jedoch auch für andere Musikschülerinnen und -schüler möglich, sofern diese Jugendlichen leistungsmässig in die Klassenstunden der Begabtenförderung passen.
Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule Weinfelden können die Kurse in Rhythmus und Bewegung als Freifach kostenlos über die Sekundarschule belegen.

www.musikthurgau.ch

Kompetenzprofil

«erkennen – fördern – vernetzen»
so definiert der Verband Musikschulen Schweiz VMS im Leitbild die Grundelemente der Begabtenförderung in der Schweiz.
Talente zu erkennen ist die Aufgabe aller Musiklehrpersonen an unserer Musikschule, je früher, desto besser. An der Musik- und Sekundarschule Weinfelden werden Musiktalente auf der Sekundarschulstufe I regional vernetzt.
Damit unsere Musikschülerinnen und –schüler in die Begabtenförderung Musik Thurgau eintreten können, braucht es eine besondere Förderung. Neben dem erweiterten Musikunterricht, wie Nebenfach, Ensemble-, Chor-, Band- und Orchesterunterricht, Workshops, Musiklager und Probenweekends, Musical- und Musiktheaterprojekte stehen seit dem Sommer 2013 allen Kindern und Jugendlichen die neuen Basic Ateliers® offen.
Gerne beraten die Musiklehrpersonen und die Musikschulleitung Jugendliche und Eltern bei der Planung der Begabtenförderung. Grundlage dazu sind die Kompetenzprofile, welche Stärken und Schwächen aufdecken und eine lernzielorientierte musikalische Förderung erst ermöglichen.

Es stehen gegenwärtig folgende Kompetenzprofile zur Verfügung:

  • Zupfinstrumente
  • Holzblasinstrumente
  • Schlaginstrumente

Die Kompetenzprofile können als Excel-Mappe beim Sekretariat der Musikschule Weinfelden per E-Mail bestellt werden.